Belle Epoque Reise in der Genferseeregion


Beschreibung

Um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert legte die Belle Epoque den Grundstein für den Triumph der bürgerlichen Lebensweise und Weltanschauung, was sich auch in einer wachsenden Begeisterung für Vergnügungsreisen niederschlug. Die Schweiz war seit dem Ende des 18. Jahrhunderts ein romantisches Reiseziel geworden und musste ihre Fremdenverkehrsinfrastruktur im Lauf des 19. Jahrhunderts stark ausbauen. An den Ufern des Genfersees befanden sich bekannte Touristenorte wie die Stadt Genf, die wichtigste Verbindung zu Chamonix im 19. Jahrhundert. Beliebt waren auch Ferney-Voltaire, das Schloss Coppet, Signal de Bougy, Lausanne und Clarens. Später kamen Montreux, Chillon und die gesamte Region Genfersee dazu. Der internationale Jetset war begeistert von den Grands Hôtels in Vevey, Montreux, Interlaken, Luzern und St. Moritz. Frischluftkuren wurden Mode und zogen die Reisenden in die Höhen des Jurabogens, das Pays d’Enhaut und die Walliser Alpen. Um der wachsenden Nachfrage gerecht werden zu können, brauchte es mehr Transportmittel. Die Schaufelrad-Schiffahrtsgesellschaften auf dem Genfersee erlebten ab 1823 eine Blütezeit, später auch die Eisenbahnen und die Bergbahnen. Die Spuren dieses historischen Aufschwungs und die Schönheit der Infrastrukturen sind bis heute erhalten geblieben und sind während der Sommermonate noch immer eine Touristenattraktion.

Bildergalerie

  • «La Suisse» in Montreux, um 1900 © Fr. Charnaux/Collection iconographique vaudoise, Musée de l’Elysée, Lausanne
  • Werbeprospekt der Montreux-Berner Oberland-Bahn, 1913 © Anonyme/Collection iconographique vaudoise, Musée de l’Elysée, Lausanne
  • Linie Montreux-Glion-Naye: Zug im Bahnhof von Les Avants © Jullien/Musée de l’Elysée, Lausanne, collection iconographique vaudoise
  • Linienkarte der «Compagnie Générale de Navigation sur le Léman», 1893 © Musée de l’Elysée, Lausanne, collection iconographique vaudoise
  • Bateau Belle Epoque de la CGN devant Lavaux © Office du Tourisme du canton de Vaud
  • Bateau Belle Epoque de la CGN sur le Léman © Office du Tourisme du canton de Vaud
  • «La Suisse» in Montreux, um 1900 © Fr. Charnaux/Collection iconographique vaudoise, Musée de l’Elysée, Lausanne
  • Werbeprospekt der Montreux-Berner Oberland-Bahn, 1913 © Anonyme/Collection iconographique vaudoise, Musée de l’Elysée, Lausanne
  • Linie Montreux-Glion-Naye: Zug im Bahnhof von Les Avants © Jullien/Musée de l’Elysée, Lausanne, collection iconographique vaudoise
  • Linienkarte der «Compagnie Générale de Navigation sur le Léman», 1893 © Musée de l’Elysée, Lausanne, collection iconographique vaudoise
  • Bateau Belle Epoque de la CGN devant Lavaux © Office du Tourisme du canton de Vaud
  • Bateau Belle Epoque de la CGN sur le Léman © Office du Tourisme du canton de Vaud

Referenzen und Dossier

Publikationen
  • Cédric Humair, Laurent Tissot (Ed.) : Le tourisme suisse et son rayonnement international. Lausanne, 2011

  • Marc-André Miserez : Les grandes dames de la Belle Epoque. In : swisinfo.ch, 20. avril 2003

  • Olivier Pavillon (Ed.) : Histoire du tourisme en pays vaudois (Revue historique vaudoise 114). Lausanne, 2006

  • Claude Reichler : La découverte des Alpes et la question du paysage. Genève, 2002

  • Laurent Tissot : Naissance d’une industrie touristique. Les Anglais et la Suisse au XIXe siècle. Lausanne, 2000

  • Hans Peter Treichler et al. : La saga ferroviaire de la Suisse. Les chemins de fer suisses ont 150 ans. Zürich, 1996.

  • Laurent Tissot : A travers les Alpes. Le Montreux-Oberland bernois ou la construction d’un système touristique, 1900-1970. In : Histoire des Alpes vol. 9. Zürich, 2004, p. 227-244.

Dossier