Umgang mit der Lawinengefahr*


Kategorie:
Umgang mit der Natur
Kanton:

Beschreibung

*Dossier bei der UNESCO eingereicht, Prüfungsverfahren läuft

Historische, wirtschaftliche, klimatische und topografische Gegebenheiten haben in der Schweiz besondere Praktiken und Kompetenzen im Umgang mit der alpinen Natur entstehen lassen. Geradezu exemplarisch steht dafür der Umgang mit der Lawinengefahr. In der vorindustriellen Gesellschaft fand dieses Erfahrungswissen seinen Niederschlag unter anderem in der Siedlungsstruktur sowie in religiösen Praktiken wie dem Votivwesen. So finden sich auf zahlreichen Votivbildern insbesondere des 19. Jahrhunderts Darstellungen von Lawinenniedergängen mit geretteten oder tot gebliebenen Verschütteten. Zudem kannte auch die frühere Gesellschaft Einrichtungen zur Bewältigung der Lawinengefahr und ihrer Folgen wie etwa das Hospiz auf dem Grossen Sankt Bernhard im Wallis mit dem Bernhardinerhund als dem Inbegriff des alpinen Rettungswesens. Der Lawinenschutz ist heute eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, in der Personen aus verschiedenen Bereichen und Fachrichtungen eng miteinander zusammenarbeiten.

Bildergalerie

  • Lawinenrettungskurs, 1977 © Mediathek Wallis, Martigny
  • Lawinen, Schulwandbild von Albert Chavaz, um 1940 © Geschichtsmuseum Wallis, Sitten
  • Lawinen auf der Simplon-Route, Druckgrafik, um 1867 © Geschichtsmuseum Wallis, Sitten
  • Wilhelm Ritz: Votivbild der Sankt Annakapelle Auf der Furen, Kippel, Öl auf Leinwand, 1856 © Lötschentaler Museum, Kippel
  • Die Schneelawine, Druckgrafik, um 1836 © Geschichtsmuseum Wallis, Sitten
  • Anonymer Künstler: Rettung durch die Hunde des Grossen Sankt Bernhard, um 1820 © Geschichtsmuseum Wallis, Sitten
  • Abraham Samuel Fischer: Panorama von Leukerbad, Aquarell, um 1786 (mit Lawinenleitmauer rechts) © Geschichtsmuseum Wallis, Sitten
  • Lawinenrettungskurs, 1977 © Mediathek Wallis, Martigny
  • Lawinen, Schulwandbild von Albert Chavaz, um 1940 © Geschichtsmuseum Wallis, Sitten
  • Lawinen auf der Simplon-Route, Druckgrafik, um 1867 © Geschichtsmuseum Wallis, Sitten
  • Wilhelm Ritz: Votivbild der Sankt Annakapelle Auf der Furen, Kippel, Öl auf Leinwand, 1856 © Lötschentaler Museum, Kippel
  • Die Schneelawine, Druckgrafik, um 1836 © Geschichtsmuseum Wallis, Sitten
  • Anonymer Künstler: Rettung durch die Hunde des Grossen Sankt Bernhard, um 1820 © Geschichtsmuseum Wallis, Sitten
  • Abraham Samuel Fischer: Panorama von Leukerbad, Aquarell, um 1786 (mit Lawinenleitmauer rechts) © Geschichtsmuseum Wallis, Sitten

Videoaufnahmen

Jean Lehérissey : Der Grosse Sankt Bernhard, Stummfilm, 1936 (Sequenz) © Jean Lehérissey/Médiathèque Valais, Martigny

Néjib Jaouadi : «Avalanches – La neige déchaînée», Film, 2010 (Auszüge) © Ecole cantonale d’art du Valais, Sierre

Referenzen und Dossier

Publikationen
  • Robert Bolognesi : Attention avalanche ! Evaluer et réduire les risques. Paris, 2003

  • Andrée Fauchère : Evolène, 21 février 1999, 20h27…, Genève, 1999

  • Roland Flückiger-Seiler: Lawinen. In: Siedlungsanlagen und Siedlungsformen (Die Bauernhäuser des Kantons Wallis 3.1). Ed. Schweizerische Gesellschaft für Volkskunde. Basel, 2011, p. 76-81

  • Boris Gusic, Miriam Weber, Philipp Imboden: Lawinenverbauungen aus Trockensteinmauern am Beispiel Faldumalp. Diplomwahlfacharbeit am Institut für Denkmalpflege und Bauforschung, ETHZ. Zürich, 2008

  • Anne Herold-Revaz, Sylvie Dulex Putallaz, Laurent Bridel : Représentations du risque d’avalanches et comportements sociaux dans deux communes valaisannes. Salvan et Evolène. Zürich, 1998

  • Pascal Ruedin, Marie Claude Morand : Montagne je te hais – Montagne je t’adore / Berg, ich hasse dich – Berg ich liebe dich. Ed. Musées cantonaux du Valais. Sion, 2005

  • Service des forêts et du paysage du canton du Valais / Dienststelle für Wald und Landschaft des Kantons Wallis (Ed.): Avalanches ! Les événements de février 1999 / Lawinen! Die Ereignisse vom Februar 1999. Sion, 2009

Dossier