Auffahrtsumritt Beromünster


Kategorie:
Gesellschaftliche Praktiken
Kanton:

Beschreibung

Feierliche Prozessionen und Bittgänge durch Felder und Wiesen am und um den Auffahrtstag (Christi Himmelfahrt am vierzigsten Tag nach Ostern) waren früher in katholischen Gebieten verbreitet. Analog zu den Fronleichnamsprozessionen erhielten sie ihr charakteristisches festliches Gepräge in der Zeit der Gegenreformation. Im Barock erfuhren sie oftmals noch eine Steigerung ins Pompöse. Heutzutage kennt in der Schweiz nur noch der Kanton Luzern die Tradition des Umgangs respektive Umritts an «Uffert» in der Form eines religiös abgestützten Brauchrituals. In sechs Ortschaften finden ausgedehnte Prozessionen statt, die von den aktiv Teilnehmenden je nach Funktion im Brauchgefüge zu Fuss oder zu Pferd bewältigt werden. Der grösste, älteste und bekannteste dieser Anlässe ist der Auffahrtsumritt von Beromünster. Rund 2’000 Personen begeben sich alljährlich auf die 18 Kilometer lange Strecke – oder zumindest auf einzelne Etappen davon –, um in Gesellschaft anderer zu wandern, zu meditieren, zu beten, Segnungen zu empfangen oder Predigten von Geistlichen zu hören. Von Beromünster aus führt der Weg über eine festgelegte, im Wesentlichen seit Jahrhunderten unveränderte Route in benachbarte Weiler und Dörfer. Nach achteinhalb Stunden gelangt der Prozessionszug wieder an den Ausgangspunkt zurück. Dort erwarten ihn bis zu 8’000 Leute, um gemeinsam mit den Pilgernden die Feier ausklingen zu lassen.

Bildergalerie

  • Chommle (südlich von Rickenbach), 2009: Eine Gruppe von Pilgern geht einher mit der Reitermusik © Regula Muff, Gunzwil
  • Seeblen bei Gunzwil, 2011: Kreuz-, Fahnen- und Laternenträgerinnen an der Spitze der Reiterprozession © Regula Muff, Gunzwil
  • Seeblen bei Gunzwil, 2011: Die Reitermusik Gunzwil spielt während dem Umritt auf © Regula Muff, Gunzwil
  • Seeblen bei Gunzwil, 2011: Halt beim Triumphbogen zur Segnung der Pferde © Regula Muff, Gunzwil
  • Kolorierte Postkarte des nachmittäglichen Einzugs in Beromünster, um 1910 © Pius Muff, Gunzwil
  • Flecken Beromünster, 2008: Unter dem Triumphbogen hindurch ziehen die Reiter ein © Regula Muff, Gunzwil
  • Beromünster, 2008: Mit der Monstranz an der Brust reitet der Pfarrer Otmar Scherrer unter dem Baldachin © Regula Muff, Gunzwil
  • Chommle (südlich von Rickenbach), 2009: Eine Gruppe von Pilgern geht einher mit der Reitermusik © Regula Muff, Gunzwil
  • Seeblen bei Gunzwil, 2011: Kreuz-, Fahnen- und Laternenträgerinnen an der Spitze der Reiterprozession © Regula Muff, Gunzwil
  • Seeblen bei Gunzwil, 2011: Die Reitermusik Gunzwil spielt während dem Umritt auf © Regula Muff, Gunzwil
  • Seeblen bei Gunzwil, 2011: Halt beim Triumphbogen zur Segnung der Pferde © Regula Muff, Gunzwil
  • Kolorierte Postkarte des nachmittäglichen Einzugs in Beromünster, um 1910 © Pius Muff, Gunzwil
  • Flecken Beromünster, 2008: Unter dem Triumphbogen hindurch ziehen die Reiter ein © Regula Muff, Gunzwil
  • Beromünster, 2008: Mit der Monstranz an der Brust reitet der Pfarrer Otmar Scherrer unter dem Baldachin © Regula Muff, Gunzwil

Referenzen und Dossier

Publikationen
  • Ursula Brunner, Andreas Capella: Auffahrtsumritt Beromünster (Film). Luzern, 2005

  • Helene Büchler-Mattmann (Ed.): Uffert. 500 Jahre Auffahrtsumritt Beromünster. Beromünster, 2009

  • Alfred Schaller-Donauer: Der Auffahrtsumritt in Sempach. In: Schweizerisches Archiv für Volkskunde 17. Basel, 1913, p. 245-247

  • Ludwig Suter-Brun: Der Auffahrtsumritt Beromünster. In: Volksfrömmigkeit in der Schweiz. Ed. Ernst Halter, Dominik Wunderlin, Giorgio von Arb. Zürich, 1999, p. 454-463

Dossier