Braderien im Jurabogen


Beschreibung

Die Braderien sind grosse Volksfeste im Jurabogen (Biel, La Chaux-de-Fonds, Moutier und Porrentruy). Zu ihren Anfängen in den 1930er-Jahren waren sie Märkte, an denen die Händler aus der Stadt Waren zu günstigen Preisen verkauften, um der bedrückten wirtschaftlichen Stimmung entgegenzuwirken. Die Braderien entwickelten sich nach und nach zu grossen Anlässen und zu Treffpunkten für die Bevölkerung, an denen ein Wochenende lang gegessen, getrunken und gefeiert wird. Die lokalen Organisationen (sportliche, kulturelle oder gemeinschaftliche Vereine) sind dabei stets eingebunden. Die Braderien finden alle zwei Jahre am Ende des Sommers statt, ausser in Biel, wo der Anlass jedes Jahr zum Sommerbeginn stattfindet.

Angeblich wird Porrentruy während der Braderie verzehnfacht und Biel verdreifacht. Die Zahlen scheinen zu stimmen, denn in Moutier werden 40 000 Besucherinnen und Besucher erwartet, in Porrentruy 65 000, in Biel 140 000 und in La Chaux-de-Fonds 150 000. Die lokale Bevölkerung erwartet das Ereignis jeweils mit Ungeduld und auch aus Leute aus dem regionalen Einzugsgebiet reisen an, um zu feiern. Die Braderie ist auch ein wichtiger Anlass für diejenigen, die nicht mehr in der Region leben. Während das Fest mit Schenken, Umzügen und Cliquen in vollem Gang ist, treffen sie ihre Bekannten aus der Kindheit.

Bildergalerie

  • Feuerwerk über dem Schloss Porrentruy (Porrentruy, 2016) © reginefoto
  • Blumenwagen am Umzug der Braderie von Porrentruy (Porrentruy, 1966) © Braderie de Porrentruy
  • Rinder am Umzug der Braderie von Porrentruy (Porrentruy, 1966) © Braderie de Porrentruy
  • Die Bieler Braderie zieht jedes Jahr gegen 140 000 Besucherinnen und Besucher an (Biel, 2016). © Bieler BRADERIE biennoise
  • Das Riesenrad auf dem Bahnhofplatz ist eine Hauptattraktion der Braderie (Biel, 2016) © Bieler BRADERIE biennoise
  • Der Blumenkorso gehörte bis in die 1990er-Jahre zur Bieler Braderie (Biel, undatiert) © Mémoire régionale – regionales gedächtnis, Sammlung Aare
  • Alle zwei Jahre zieht die Braderie von Moutier um die 40 000 Besucherinnen und Besucher an (Moutier, 2015) © Jacques Stalder
  • Cliquen beleben die Stadt (Moutier, 1987) © Mémoires d’Ici, Fonds La Suisse
  • Karussell und Riesenrad gehören zu diesem festlichen Analss (Moutier, 2015) © Jacques Stalder
  • Wagen des Arbeitervereins FOMH (La Chaux-de-Fonds, 1940) © Musée d’histoire de La Chaux-de-Fonds

Videoaufnahmen

1e Braderie de La Chaux-de-Fonds, Extrait du Ciné-Journal Suisse : La Chaux-de-Fonds En marge de la crise horlogère, 1932. Crédit audiovisuel : Bibliothèque de la Ville, La Chaux-de-Fonds, Département audiovisuel

Referenzen und Dossier

Publikationen
  • Kurt Tanner: Aus der Krise geborenes Sommerfest: 50 Jahre Bieler Braderie. In: Bieler Jahrbuch = Annales biennoises. Biel, 1986, p. 207-210

  • Gérald Hammel et al. : 60 ans de braderie à Porrentruy. Ed. Comité d'organisation de la 26e Braderie. Porrentruy, 1996

  • Sylviane Musy : Voyage à travers les braderies d'hier à aujourd'hui. Conférence, Musée d'histoire de La Chaux-de-Fonds, 3 septembre 2017 (non publiée)

  • Jean-Pierre Jelmini : Vendanges et Braderie : un canton à deux fêtes. In : Présences (Cahier 35). Ed. Alliance culturelle romande. Pully, Genève, 1988, p. 66-74

  • Colin Vollmer : Après le vote, l'édition de la réconciliation. In : Le Quotidien jurassien, 24.08.2017

  • Anne Deschamps : La Braderie de tous les records. In : Le Quotidien jurassien, 26.08.2016

  • Maurice Edmond Perret : Foires et marchés en Suisse. In : Le Globe - Revue genevoise de géographie 99, 1959, p. 65-100

Dossier